AKTUELLES

UPGRADE FÜR ACTS

Die Advanced Car Technology Systems GmbH & Co. KG (ACTS) in Sailauf hat vergangenen November verschiedenen Produkte von ERNST bestellt, welche bereits diesen März in Betrieb genommen werden konnten.

Zuerst wurde ein neuer Flying Floor installiert. Ziel der Neubeschaffung war es, Crashversuche in kürzester Zeit durchführen zu können, u.a. mit der Verwendung von hydraulischen Dämpfern. Kundenspezifische Anpassungen an die vorhandene Lagervorrichtung sowie ein großes Filmfenster runden die Bedienbarkeit ab.

Weiterhin werden bei ACTS ab sofort Crashversuche nach dem neuesten NHTSA-Standard durchgeführt, mit Hilfe der Mobilen Small Overlap Barriere aus dem Hause ERNST. Hierfür wurde das vorhandene Interface der aktuellen Anlagensteuerung problemlos an die Software von ERNST angepasst, sodass bereits nach wenigen Stunden mit weiteren Testversuchen fortgefahren werde konnte.

ERNST bedankt sich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ACTS und freut sich auch zukünftig mit seinen Lösungen ein verlässlicher Partner sein zu können. 

In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt ERNST vermehrt kundenspezifische Konzepte im Bereich der Rollover Tests.

Während der gesetzlich geregelte FMVSS 208 Rollover den konstruktiven Rahmen noch weitestgehend definiert, sind für weitere Versuche deutlich vielseitigere Varianten möglich.

Sei es der Embankment Rollover, Corskscrew, Soil Trip, Curb Trip oder der Sand Pit Rollover: ERNST hat bereits viele ausgereifte Konzepte erfolgreich in Betrieb genommen und kann Ihnen hier eine maßgeschneiderte Lösung für Ihre Versuchssituation bieten.

In April, ERNST will participate, together with its local representative OEM Technological Instruments, in the Automotive Testing Expo in Chennai.

The main goal is very clear: Presenting a wide range of crash system equipment, developed and produced from one source according to the newest regulations to the Indian market. 

We are looking forward to welcome you on our booth No.2018. 

Diesen September konnte ERNST die 100. Mobile Barriere ausliefern. 

Die Jubiläumsbarriere, für den Versuch gemäß Euro NCAP „Advanced European Mobile Deformable Barrier”, ging an einen unserer langjährigen Kunden „Pan Asia Technical Automotive Center Co., Ltd.“ (PATAC) mit Sitz in Pudong, Shanghai.  

Auch hier wurde sich für eine individuelle Ausführung entschieden, welche aus dem breiten Standard-Portfolio heraus entwickelt werden konnte:

Durch die Integration einer funkgesteuerten Notbremslösung, konnte auf ein Schleppkabel verzichtet und die Rüstzeit für den Versuch optimiert werden.

Wir sind sehr stolz, dass wir uns mit diesen Produkten weltweit einen Namen verschaffen konnten und freuen uns über das Vertrauen, das uns unsere Kunden innerhalb der Fahrzeugsicherheitsbranche entgegenbringen. 

Seit nunmehr 10 Jahren liefert ERNST seine Crashsysteme in die Volksrepublik China.

Es macht uns stolz zu sehen, dass durch die kontinuierliche Verbesserung und die Weiterentwicklung der Teststandards die Qualität der chinesischen Automobile eine permanente Verbesserung erfährt. 

Als erstes Auto aus chinesischer Entwicklung hat der Qoros 3 nun eine Fünfsterne-Wertung beim EuroNCAP Crashtest erhalten, gestestet mit mobilen Barrieren aus dem Hause ERNST.

ERNST hat sein Produktportfolio um diese, noch seltene, Barriere erweitert. Die massive Bauweise der Barriere ermöglicht Tests für den Frontalaufprall mit seitlicher Überdeckung.

Gewohnte ERNST-Qualität:

Ausgestattet mit dem bekannten ERNST-Notbremssystem, einem verstellbaren Frontschild sowie den notwendigen Kalibrierarbeiten in unseren Räumlichkeiten, wird die Barriere funktionsbereit beim Kunden angeliefert.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an. Wir sind Ihnen gerne behilflich.

Die Firma Beijing Autotech Corp., mit ihrem Geschäftsführer Lan Minguo, ist ab sofort offizieller Vertreter von ERNST in der Volksrepublik. Mit dem sehr erfahrenen Team von AutoTech Corp. hat sich ERNST für einen Partner entschieden, der bereits viele Jahre im Crash System Business aktiv ist und hier einschneidende Erfahrung vorweisen kann. Der Kontakt zwischen den Unternehmen besteht schon seit vielen Jahren und wurde nun offiziell in Peking gefestigt. 

Und wo könnte eine solche Kooperation besser besiegelt werden als vor einem der Wahrzeichen Chinas, der “Großen Mauer”.

ERNST hat erstmals aus Brasilien einen Auftrag zur Fertigung und Installation seiner Crashkomponenten erhalten. Volkswagen do Brasil in Sao Paulo erhielt mehrere Produkte aus dem umfangreichen Portfolio von ERNST, welche ready to use vor Ort in Betrieb genommen wurden.

Die Anlage gehört nun zu den technisch am besten entwickelten Gesamtsystemen in Südamerika.

Besonders hervorzuheben ist die tolle Zusammenarbeit, welche durch den kompletten Projektablauf von beiden Seiten stattgefunden hat. Obrigado VWB !